Bitte aktivieren Sie JavaScript, sonst ist es Ihnen nicht möglich alle Funktionen unserer Seite zu nutzen.

Nachwuchsförderprogramm 2014 /
ASG-Akademie / Tag der Vorklinik

Erstmalig findet das OP-Assistentenprogramm als ASG-Akademie statt. Renommierte ASG-Fellows haben sich bereit erklärt, das OP-Assistentenprogramm überwiegend zu gestalten. Anders als in den Vorjahren wird es zu unterschiedlichsten Themengebieten Kurse geben, die mit einem Einführungsreferat beginnen, zu Anatomie und typischen Zugangswegen der jeweiligen Region. Im Anschluss werden die AssistentInnen Schritt für Schritt an verschiedene Operationstechniken herangeführt. Dies beinhaltet insbesondere die praktische Übung an Modellen und Sawbones. Die Workshops finden täglich statt von 08:00 Uhr bis 10:00 Uhr. Im Anschluss an einzelne OP-Einheiten erfolgen nach einer kurzen Pause „How to treat- Sitzungen“ von einer Stunde, in denen typische Erkrankungen mit entsprechenden Röntgenbildern vorgestellt werden. Die Therapieoptionen werden mit dem Kurstutor diskutiert und entsprechende Lösungswege aufgezeigt. Aufgrund der vielfältigen Themen-Angebote können die AssistentInnen die für sie interessanten Themen individuell und modular zusammenstellen.
Anmeldeschluss ist der 13. April 2014.

 

Hier eine Übersicht der Kurse: 

 

Wir danken folgenden Firmen für die großzügige Unterstützung der OP-Trainingskurse:

Aesculap / Aida Shuku / Arthrex / Corin / DePuySynthes / Heraeus / Inomed / Mathys / Merete / Orthovative / Otto Bock / Smith & Nephew / Synthes / Tutogen / Zimmer

 

 

Tag der Vorklinik

Auf ihrer 62. Jahrestagung vom 01. bis 03. Mai 2014 in Baden-Baden richtet die Vereinigung Süddeutscher Orthopäden und Unfallchirurgen e.V. in Zusammenarbeit mit dem Jungen Forum O&U und den YOUngster's O&U erstmalig einen „Tag der Vorklinik“ aus. Unterstützt wird die Aktion durch die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V. (DGOU) und den Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie und Unfallchirurgie e.V. (BVOU).

Für 40 Studierende der ersten sieben Studiensemester wurde ein vielfältiges und interessantes Programm zusammengestellt, das die Grundlagen unseres facettenreichen Faches Orthopädie und Unfallchirurgie - kurz O&U - näher beleuchtet und das Interesse der Studierenden an O&U fördern soll.

Wir, die jungen Orthopäden und Unfallchirurgen, sehen eine Herausforderung in der Nachwuchsgewinnung für unser Fachgebiet, das heutzutage einerseits eine exzellente Rund-um-die-Uhr-Versorgung von Unfall- und Schwerverletzten garantiert, andererseits eine hoch spezialisierte Medizin zur Behandlung aller angeborenen und erworbenen Erkrankungen des muskuloskelettalen Systems vorhält.

Am 02.05.2014 haben die Studierenden die Möglichkeit nach einer kurzen Begrüßung am Vormittag in Kleingruppen gemeinsam mit Tutoren eine wissenschaftliche Sitzung zu besuchen und Gruppendiskussionen zu führen. In der Mittagspause kann die Industrieausstellung besucht werden. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. Am Nachmittag werden die Teilnehmer/-innen praktische Grundfertigkeiten im Sinne von "hands on" Kursen vermittelt bekommen (z.B. Bohrkurs und Abdomensonographie).

Zum Abschluss des Tages findet eine eigene Sitzung für die Studierenden unter der Leitung des Jungen Forums O&U statt. Hier besteht dann ausreichend Zeit für interaktive Diskussionsrunden und Fragen rund um das Fach O&U.

Wir freuen uns Sie - liebe Studierende - beim VSOU 2014 begrüßen zu dürfen und hoffen, dass wir das orthopädisch-unfallchirurgische Feuer durch diesen einzigartigen Tag in Ihnen entfachen können...

 

Univ.-Prof. Dr. med. A. Meurer, Kongresspräsidentin VSOU

Dr. med. J.P. Schüttrumpf, Junges Forum O&U

Dr. med. M. Münzberg, Junges Forum O&U

Prof. Dr. med. M. Perl, Junges Forum O&U

Luisa Peter, YOUngster's O&U

Stefanie Weber, YOUngster's O&U

 

Die Anmeldung erfolgt direkt über das Junge Forum O&U. Auf deren Homepage www.jf-ou.de erhalten Sie auch weitere Informationen zum Programmablauf.

Veranstaltungsort: Dietrich-Bonhoeffer-Saal, Bertholdstraße 6, 76530 Baden-Baden (5 Min. Fußweg vom/zum Kongresshaus)